Die Menschen an unserer Schule

1. Die Kinder

An erster Stelle gehören zu der Schulgemeinde unsere Schülerinnen und Schüler, die Kinder. Sie sind die Menschen, die unsere Schulgemeinde in erster Linie ausmachen. Im Schuljahr 2009/10 besuchen 300 Schüler/innen die GGS Kaldauen. Sie sind geprägt durch eine große Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Lebensumstände. 22 Kinder mit ausländischer Staatsangehörigkeit und 115 Kinder mit Migrationshintergrund besuchen in dieser Zeit unsere Schule.

2. Das Kollegium

Die Lehrerinnen unserer Schule arbeiten zusammen. Die pädagogische Entwicklung der GGS Kaldauen ist unsere gemeinsame Arbeit. Wir nehmen uns Zeit für den Austausch und die Weiterentwicklung von Unterricht und Schulleben. Unsere Richtschnur dabei ist dieses Schulprogramm.
Offenheit im Unterricht verlangt auch Offenheit im Kollegium. Wir bemühen uns, Meinungsverschiedenheiten konstruktiv und kollegial auszutragen.
Wichtige Entscheidungen brauchen Dialog und Diskussion. Die Leitung der GGS Kaldauen erfordert Teamarbeit, Kooperation und Durchschaubarkeit. Lehrerkollegium und Schulleitung bemühen sich um einvernehmliche Regelungen und offene Diskussion von strittigen Fragen.

Alle Belange des Schulalltags werden in wöchentlichen Dienstbesprechungen und Teamsitzungen und monatlichen Konferenzen beraten und besprochen. Darüber hinaus trifft sich das Kollegium zu kollegiumsinternen Fortbildungen, da auch wir Lehrer uns als Lernende in einer sich ständig verändernden Umwelt verstehen.

Die Kolleginnen der gleichen Jahrgangsstufe bilden ein Team. In Teamsitzungen findet ein intensiver Gedanken- und Erfahrungsaustausch über die gemeinsamen pädagogischen Aufgaben statt. Unterrichtsinhalte werden gemeinsam besprochen und vorbereitet und von den einzelnen Kolleginnen flexibel und individuell für die eigene Klasse umgesetzt. Außerdem ist das Team der Ort, an dem Probleme in den verschiedenen Klassen miteinander besprochen werden. Nicht zuletzt werden dort die Leistungsanforderungen und Beurteilungskriterien immer wieder überdacht. Im Schuljahr 2009/10 unterrichten an unserer Schule 15 Lehrerinnen und 2 Referendarinnen.

3. Die Eltern

Der Bereich der Elternarbeit nimmt an unserer Schule einen hohen Stellenwert ein. Unser Hauptanliegen ist es dabei, Transparenz der schulischen Arbeit zu ermöglichen. Aus diesem Grunde werden Eltern bei uns in den Prozess von Unterricht und schulischer Erziehung mit einbezogen.
Eltern werden informiert durch:

  • Einzelgespräche
  • Elternabende
  • Elternsprechtage
  • Elternbriefe
  • Elterncafé
  • Schulkonferenzen
  • Schulpflegschaftssitzungen
  • Verschiedene Gremien und Arbeitskreise (z.B. Schulhofgestaltung, …)
  • Schulprogramm



Eltern werden in die Schularbeit einbezogen bei:

  • Der Unterstützung im Unterricht
  • Der Durchführung von Arbeitsgemeinschaften
  • Fahrradübungen
  • Klassenfeiern
  • Schulfesten
  • Bastelaktionen
  • Ausflügen,Klassenfahrten,Lesenächten
  • Weihnachtsmarkt
  • Der Mitarbeit im Förderverein
  • Schülerbücherei
  • Schwimmbegleitung
  • Martinsfeier, Martinszug
  • Lesemütter
  • Elterncafé



4. Sie arbeiten auch mit

Unverzichtbar für das Funktionieren einer Schule ist die Arbeit des Schulsekretariats. Das Schulsekretariat wird geleitet von Frau Gerdemie Stiefel, die stets ein offenes Ohr für Kinder, Eltern und Lehrer unserer Schule hat.
Herr Manfred Zolper ist seit vielen Jahren unser Hausmeister.

Unsere Offene Ganztagsschule (OGS), die im Sommer 2006 eröffnet wurde, leitet Frau Heidgen. Sie wird im Moment von sieben Mitarbeiterinnen unterstützt.